Meerwasser-Traum: Umsetzung Teil 3, der Riff-Aufbau und die Beleuchtung

Auch wenn es im Aquarium noch lange kein Wasser gibt, der Stromanschluss und die Lüftung noch fehlen ging es im Januar 2019 doch etwas weiter bei meinem Aquarium. Das Riff ist trocken aufgebaut und der Alu-Rahmen für die Beleuchtung ist fast fertig.

 

Vielen Dank und ein großes Lob an dieser Stelle an Lisa und Sebastian von www.lisas-koralle.de aus Horb am Neckar.

Sie haben mir nicht nur sehr schönes und schon fertig vorbehandeltes totes Riffgestein geliefert, das gerade kaum noch zu bekommen ist, sie haben mir sogar viel mehr als benötigt ins Haus geliefert, so dass ich mir die passenden Stücke in aller Ruhe aussuchen und zusammenstellen konnte.

Außerdem habe ich mir bei ihrem Schauaquarium schon viele Anregungen geholt wie etwa den Unterbau und stehen mir immer mit vielen Ratschlägen zur Seite.

 

Rundgang um das Wohnzimmerriff aus totem Riffgestein und etwas Lochgestein:

 

Vorbereitungen

Nachdem das vor Ort verklebte Aquarium jetzt 4 Wochen getrocknet ist bzw. das Silikon Zeit hatte auszuhärten, habe ich das Aquarium gründlich und mehrfach von Silikonspuren, Schmutz und Spülmittelresten gereinigt.

Obwohl ich in meinen bisherigen die Steine immer direkt auf der Bodenplatte standen, habe ich diesmal die gesamten Bodenscheiben mit 4mm starken Kunststoffplatten (Hobbyglas = Polystyrol) aus dem Baumark ausgelegt, um ganz sicher zu gehen:

 

 

Riffaufbau

Nachdem ich das tote und schon mit Wasserstoffperoxid (H2O2) vorbehandelte Riffgestein im Keller schon gesichtet und vorsortiert hatte, begann dann unter dem Weihnachtsbau der Riff-Aufbau entsprechend den Überlegungen und der Skizze:

 

Vorbereitung des Rahmens für die Beleuchtung

Nachdem ich den Unterbau schon aus Aluminium-Profilen mit 45x45mm gebaut habe, verwende ich auch für einen Rahmen zur Aufnahme der sechs Leuchten (Kessil AP 700) ein 30x30mm Alu-Profil mit kunstoffverkleideten 60mm-Winkeln.

An der bis zu 4,5m hohen schrägen Wohnzimmerdecke wird das ganze an 6 Ösenplatten, Haken, Stahlseilen und Lampen-Aufhängungen mit M6 Innengewinde:

 

 

Der Rahmen mit der Kessil AP 700 gefällt mir so schon sehr gut, da die nur 2cm hohen Leuchten sehr dezent sind und ich kann die Position in beide Richtungen über den Gewindestab ganz flexibel festlegen kann. Die schwarzen Kabel sollen an dem schwarzen Rahmen auf der Innenseite über spezielle Kabelbinder-Halter geführt werden.

 

Als nächstes müssen die Stahlseile mit 24 Schrauben an der Decke befestigt werden. Dann können 60kg Sand (2-5mm) gewaschen und eingefüllt werden. Wenn endlich Strom und Lüftung im Technikraum und Wohnzimmer funktionieren, können Technikbecken und Verrohrung folgen.

 

 

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bewerte ihn bitte - Danke!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.