Im Test: Tunze LED full spectrum 8850

Nachdem in meinem Meerwasser-Aquarium kaum noch Platz für Ableger geblieben ist, habe ich jetzt endlich das Technikbecken aufgeräumt, sauber gemacht und so umgebaut, dass ich einen größeren Bereich für die Ableger meiner Steinkorallen habe.

Beleuchtet werden die Ableger mit einer neuen, untertauchbaren LED-Lampe, der Tunze LED full spectrum 8850:

Auf die Lampe, die im Handel etwas  über 100€ kostet (UVP 123,30€) war ich nach einigen Entäuschungen mit anderen Lampen sehr gespannt. Die LED-Lampe verbraucht über Wasser, nur durch die Luft gekühlt 14W und unter Wasser wird sie deutlich heller und soll dann 26W verbrauchen, von denen sie einen Teil als Wärme ans Meerwasser abgibt.

Ich war nach verschiedenen kleineren Tests mit T5-Leuchtstoff- und einer ersten LED-Lampe von Eheim positiv von der Tunze 8850 überrascht.

Die LEDs sollen nach Angaben des Herstellers einen recht hohen Wirkungsgrad (ca. 130lm/W) haben und vor allem im Winter hilft die Abwärme der Lampe, das Aquarium zu heizen, so dass keine Energie verloren geht. Im Sommer kann die zusätzliche Wärme allerdings dafür auch unerwünscht sein und die Lampe muss teilweise abgeschaltet oder mehr gekühlt werden. Durch die fehlende Reflexion an der Wasseroberfläche und die effizienten LEDs ist die Lampe auch wirklich sehr hell, subjektiv kommt sie mir sogar heller als andere getestete Lampen mit mehr Leistung vor.

Die Verarbeitung der Lampe ist sehr wertig. Das Gehäuse ist aus Metall, die LEDs sind komplett in Kunststoff eingegossen und eine magnetische Befestigung kann an den Enden oder in der Mitte der etwa 30cm langen Lampe angebracht werden.

Einstellen kann man die Lichtfarbe von 5000K bis 25000K der 7 weißen, 7 blauen und 12 roten LED mit dem Magneten der Befestigung. Dazu hält man den Magnet einfach an ein Ende der Lampe. Die Lichtfarbe ändert sich von warm-Weiß bis Blau und man entfernt den Magneten einfach, wenn die gewünschte Lichtfarbe erreicht ist. Das klappt mit etwas Übung auch ganz gut, wenn auch etwas langsam.

Beim Einschalten macht die LED-Lampe für ca. 100s eine Sonnenaufgangs-Simulation durch, was nur über einen Tunze-Controller umgangen werden könnte, mit dem si01ch die Tunze 8850 auch steuern lassen würde.. Für meine Anwendung bei den Korallen-Ablegern und höheren Algen im abgetrennten Refugium ist diese Sonnenaufgans-Simulation allerdings eher sinnlos oder sogar störend, wenn man die Lampe sofort hell haben möchte.

Sonst bin ich aber sehr zufrieden mit der Leuchte und auch anspruchsvollere SPS (grüne und blaue Acropora) zeigen nach den zwei Wochen, die ich die Tunze 8850 schon nutze gute Farben und Montipora Digitata und Montipora-Platten erstes Wachstum-Ränder sind auch erkennbar.

Zuerst erschienen im März auf meinem privaten Blog.

Update: Nach etwa 6 Monaten ist die Lampe bei mir leider defekt, sie wird immer wieder dunkel oder wechselt endlos selbständig die Farbtemperatur durch. Sie soll aber hoffentlich unkompliziert durch Tunze ausgetauscht werden, ich werde sie nächste Woche einschicken.

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bewerte ihn bitte - Danke!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 10 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,90 von 5
Loading...
    • Hans-Peter am 5. Oktober 2015 um 5:23

    Antworten

    Ich überlege auch gerade bei der Tunze zuzuschlagen oder doch lieber das Modell bei meinem Händler um die Ecke zu nehmen. Was denkst du, lohnt sich eher die Tunze oder dieses Modell hier http://ledaquarium.de/100cm-led-meerwasser-leuchtbalken-24x1w-eco-marine-weiss/blau/leuchtbalken
    Beim Händler hier wachsen auch seine SPS-Ableger unter der Lampe und er sagt, die Tunze ist ein Witz dagegen, da er die schon im direkten Vergleich hatte.
    Was meinst du?
    Hat der Austausch bei Tunze denn gut funktioniert?

    • Martin am 5. Oktober 2015 um 9:34
    • Autor

    Antworten

    Hallo Hans-Peter,

    der Tausch steht noch an, kann ich also nichts sagen aber zumindest per E-Mail hieß es, es sei kein Problem.

    Die ECO Marine sieht von den technischen Daten sehr ähnlich aus, hat aber keine rote LED, man kann die Lichtfarbe wohl nicht einstellen, ist nur Spritzwassergeschützt und etwas teurer. Allerdings kenne ich die ECO Marine leider nicht aus eigener Erfahrung, so dass ich da leider schlecht eine Empfehlung geben kann, ich kann nur sagen, dass ich die Tunze 8850 gut finde und sie für meinen Anwendungsfall ideal ist…

    Gruß
    Martin

    • Arielle am 31. März 2016 um 11:23

    Antworten

    Hallo,

    ich habe mir insgesamt 3 (!) Tunze Full Spectrum im September 2015 gekauft. Bei der ersten begannen vor ca. 2 Wochen die Probleme. Die Lampe machte zunächst ihr „eigenes Programm“ -mal dieses und mal jenes-, dann begann sie eine Endlosschleife abzuspielen und zu Guter letzt vielen komplett die roten Lämpchen aus. Ich habe die Lampe gestern an Tunze geschickt.

    Heute beginnt nun die zweite Lampe rumzuspinnen und eine Endlosschleife abzuspielen. Ich habe schon den Magneten dran gehalten. Nichts hiflt 🙁
    Somit begannen jetzt also bei 2 Lampen nach ziemlich genau 6 Monaten die Probleme. Ich werde heute wohl wieder bei Tunze anrufen müssen. Das Ärgerliche ist ja, dass ich bereits gestern 4 Euro für das Einsenden der ersten Lampe bezahlt habe und auch die Korallen jetzt mit weniger Licht auskommen müssen. Hoffentlich nehmen die Korallen wenigstens keinen Schaden 🙁

      • Martina Wagner am 22. Juni 2016 um 7:31

      Antworten

      Hallo,

      wollte mal fragen, ob der Umtausch der Lampen bei Tunze geklappt hat, und ob es jetzt mit evtl. neuen Lampen funktioniert, bzw. vielleicht hat Tunze ja inzwischen das Immer wieder auftretende Problem beheben können?
      Ich überlege nämlich auch gerade, diese Lampe als Aufrüstung für ein Sera Nano 60 Becken (eigentl. f. Süsswasser gedacht) zu kaufen.

      Viele Grüsse
      Tina

        • Martin am 22. Juni 2016 um 9:51
        • Autor

        Antworten

        Hallo Tina,

        also bei mir hat das Austauschen der Lampe ohne Probleme geklappt und bis jetzt funktioniert die neue auch ohne Probleme 🙂

        Gruß
        Martin

          • Martina am 23. Juni 2016 um 13:18

          Antworten

          Hallo Martin,

          danke für die schnelle Antwort! Bin trotzdem noch am überlegen, da ich der Meinung bin dass man bei Meerwasser eigentlich keine roten Leds braucht. Und ich habe inzwischen gesehen,dass es von Tunze eine weitere Led Lampe gibt: Tunze Led Marine, kostet z.Zt. am günstigsten ca. 100 Euro und hat nur blaue und weisse Led. Wäre vielleicht noch besser, oder?

          Hat hier evtl. jemand damit Erfahrungen gemacht? Für LPS, SPS und Weichkorallen.

          Gruss Tina

    • Martin am 31. März 2016 um 11:44
    • Autor

    Antworten

    Hallo Arielle,

    oh man das ist natürlich ärgerlich. Bei mir war es das gleiche! Das komplette Programm lief auch ohne Magnet in der nähe immer wieder von selbst durch.

    Ich hatte dann noch eine 2. online bestellt, die kam schon defekt an, es waren nur die roten LEDs etwas an, mehr war ihr nicht zu entlocken 🙁

    Ich habe sie zurückgeschickt und habe dafür beim Zoo-Kölle zwei Tropic Marin SunaECO LED-Lampen im Sonder-Angebot gefunden, die jetzt eben oben auf dem Abdeckglas liegen.

    Sehr schade, denn ich fand die Idee der Unterwasserlampe gut aber die Qulität hat mich doch nicht überzeugt, obwohl ich sonst sehr zufrieden mit Tunze Abschäumer, Kalkreaktor und Pumpen bin.

    Gruß
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.