Drei aktuelle Unterwasser-Dokus am Stück

Am 9. Juni 2018 zeigt Arte ab 20:15 Uhr gleich drei interessante Unterwasser-Dokus.

Die ersten beiden sind ganz neu, aus dem Jahr 2018, die 3. Doku zum Thema Plastik in den Meeren aus dem Jahr 2012 kennen viele vielleicht schon:

Gerade der zweiter Film dürfte besonders interessant für Aquarianer und Korallen-Fans sein!

 

Weitere Infos zu den Filmen:

700 Haie in der Nacht
„Ein kleines Südsee-Atoll erlebt alljährlich einen wahren Ansturm von Riffhaien. Bis zu 700 Exemplare versammeln sich hier jeden Winter – die weltgrößte Ansammlung dieser Raubfische. Was ist der Grund für das Massenstelldichein? Dies untersuchte ein Forscherteam unter Leitung des französischen Meeresbiologen und Wildlife-Fotografen Laurent Ballesta.“

Atolle – Kleinodien der Ozeane
„Die Atolle des Pazifischen Ozeans umschließen als ringförmige Korallenriffe eine Lagune, die mindestens einen Zugang zum offenen Meer aufweist. In diesen Passagen versteckt sich ein Großteil der pazifischen Artenvielfalt. An der Seite eines Doktorfisches unternimmt der Zuschauer eine Lebensreise und lernt dabei dieses hochinteressante Ökosystem näher kennen.“

Plastik: Fluch der Meere
„Laut Schätzungen gelangen bis zu 13 Millionen Tonnen Plastik jedes Jahr ins Meer – Tendenz steigend. Nach Jahrzehnten leichtfertigen Umgangs mit dem vielseitigen Werkstoff sind unsere Ozeane zugemüllt mit Relikten unserer Wegwerfgesellschaft. Der Film aus dem Jahr 2012 bietet einen Überblick über den damaligen Stand der Forschung. Die Lage ist alarmierend.“

 

Filme online schauen

Die Filme sind nach der Ausstrahlung im TV auch in der Mediathek verfügbar, der erste Film ist jetzt schon online:

 

Ort der Doku

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bewerte ihn bitte - Danke!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...

1 Kommentar

    • Romualdo Gonzales am 10. Juni 2018 um 9:07

    Antworten

    Hallo,
    Wo habt ihr das tolle Bild ganz oben im Beitrag her?

    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.