Fernseh-Doku in drei Teilen: Das Great Barrier Reef

Ab Dienstag, den 27. Juni 2017 kommt im WDR jede Woche einen Teil der sehenswerten Unterwasser Dokumentation  „Das Great Barrier Reef“  von James Brickell (@brickelljames):

Besonders im ersten Teil der Doku-Serie gibt es tolle Nah- und Makro- sowie Zeitraffer-Aufnahmen von Korallen und deren Wachstum.

Zitate zur Dokumentation von WDR

Naturwunder der Superlative:
[…] Das Great Barrier Reef – diese märchenhafte Landschaft existiert nur dank winziger Polypen, die wie auf den Kopf gestellte Quallen in steinernen Schalen sitzen. Es ist das größte von Lebewesen geschaffene Gebilde auf der Erde.
Die Bauherren sind oft nicht mehr als 2 Millimeter groß. Obwohl sie aussehen wie blühende Gärten – Korallen sind keine Pflanzen, sondern Tiere. Sie brauchen tierische Nahrung und sie sind wiederum Nahrung für Tiere. Wegen ihres Artenreichtums gelten Riffe als Dschungel der Meere.
Das Barrier Reef steht für Superlative. Rund achteinhalb Tausend Tier- und Pflanzen- Arten hat man hier entdeckt. Doch berühmt ist das Riff vor allem für seine Unterwasserwelt. Für seine Bewohner, Jäger wie Gejagte, ist es ein Ort ständiger Herausforderungen.
[…]

Vom Riff zum Regenwald:
[…] Mit einer Ausdehnung von fast 2300 Kilometern umfasst das Gebiet des Great Barrier Reef nicht nur die bunte Unterwasserwelt der Korallenriffe. Das Riff macht lediglich gerade mal 7 Prozent dieser einmaligen Landschaft vor der Nordostküste Australiens aus.
Die restlichen 93 Prozent bilden Küstenlandschaften mit Flüssen, Wasserfällen, Regenwäldern, Bergen und eine Lagune zwischen Festland und Riff. Sie ist riesig: fast so groß wie Deutschland. All diese Lebensräume des größten lebenden Gebildes der Erde beeinflussen sich gegenseitig. Schon kleine Veränderungen einer Region haben oft große Auswirkungen auf alle übrigen.
[…]
Erst vor 10.000 Jahren ist die Lagune durch das Schmelzen der Polkappen entstanden. Hohe Berge wurden vom Festland getrennt und verwandelten sich in über 600 verstreute Inseln zwischen Riff und Küste. Tiere, die dort lebten, mussten sich dramatisch und schnell an die neuen Lebensbedingungen anpassen.
[…]

Tierische Besucher aus aller Welt:
[…] Das Great Barrier Reef ist ein Ort der Superlative. Nirgendwo sonst gibt es einen vergleichbaren Artenreichtum. Doch das Riff ist nicht nur für Australien von Bedeutung. Es hat eine enorme Anziehungskraft auf Tiere aus aller Welt.
Es ist ein einzigartiges Naturschauspiel, wenn tausende von Besuchern das Riff zeitweise für sich erobern. Und kein Weg scheint zu weit zu sein. Von den Philippinen, vom asiatischen Festland oder sogar aus der Antarktis kommen sie hierher – manche der Nahrung wegen – andere um sich fortzupflanzen.
Strandleben
Hoch im Norden des Great Barrier Reefs liegt Raine Island. Sie ist eine der am besten geschützten Inseln der Welt. Hier treffen sich jedes Jahr tausende Schildkröten zur Eiablage und riesige Schwärme von Seevögeln, um zu brüten. Während des Sommers ist Raine Island der meistbesuchte Platz des gesamten Riffs.
Die Insel ist Teil des Äußeren Riffs und grenzt damit unmittelbar an den offenen Ozean. Hier trifft das bunt gefleckte, seichtere Riff auf das tiefe Blau der Tiefsee. Die Wände des Riffs stürzen fast 1000 Meter senkrecht bis zum Meeresboden. In diesen dunklen Tiefen trifft man auf See-Anemonen und Gemeine Perlboote, tellergroße Tintenfische.
Hai- und Wetteralarm
Tigerhaie sind dagegen viel größer. Sie besuchen zur selben Zeit wie die Schildkröten Raine Island. Sie wissen, dass die Schildkröten die seichte Lagune durchqueren müssen, um den offenen Ozean zu erreichen und lauern ihnen auf.[…]

 

Drehort der Dokumentation:

Das Great Barrier Reef (deutsche Bezeichnungen: Großes Barrierriff oder Great-Barrier-Riff) vor der Nordostküste Australiens im Korallenmeer ist das größte Korallenriff der Erde. Im Jahr 1981 wurde es von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt[4] und wird auch als eines der sieben Weltwunder der Natur bezeichnet.

 

Dokumentation als DVD / Blu-Ray

Leider gibt es die wirklich gute dreiteilige BBC-Natur-Dokumentation (4,6 von 5 Sternen bei Amazon) wohl nicht in der Mediathek von RBB oder ARD zu sehen.

Dafür ist die Doku aber auf Blu-Ray und DVD inzwischen recht günstig bei Amazon zu bekommen und so hat man die schönen Aufnahmen gleich in FullHD und mit Bonusmaterial:

Blu-Ray der Dokumentation:

DVD der Dokumentation:

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann bewerte ihn bitte - Danke!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.